Der österreichische Dirigent ist der Gewinner des Concurso Jovens Maestros 2013 in Lissabon/Portugal. Darüber hinaus gewann Azis Sadikovic den 2. Preis bei der Solti International Conducting Competition 2017 in Ungarn und wurde mit dem 3. Preis und dem bronzenen Baton bei der renommierten Grzegorz Fitelberg International Competition 2012 in Katowice/Polen ausgezeichnet.

Azis Sadikovic leitete unter anderem das Wiener Kammerorchester, das Danish National Radio Orchestra, das Symfonieorkest Vlaanderen, das RTV Slovenia Symphony Orchestra, die Jenaer Philharmonie, die Jyväskylä Sinfonia Finlandia, das Pannon Philharmonic Orchestra, das Orchester der Ungarischen Staatsoper, das Danubia Orchestra Óbuda und das Sinfonieorchester des Nationaltheaters Prag. Mit Klangkörpern wie dem Croatian Chamber Orchestra, der Filharmonia Slaska, dem Innviertler Symphonie Orchester, der Filharmonia im. Karola Szymanowskiego w Krakowie, dem Niš Symphonieorchester, dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder und der Slovenská filharmónija führte er ein umfangreiches symphonisches Repertoire auf. Von 2007 bis 2012 war er Chefdirigent des Akademischen Symphonie Orchesters Wien und gründete 2007 sein eigenes Orchester, das Ensemble Wien Klang. 2019 leitet er erstmals die Györ Philharmonie sowie das Franz Liszt Kammerorchester.

Ein umfangreiches Opernrepertoire, das von Glucks ‘Orfeo et Eurydice’ über Mozarts ‘Don Giovanni’ und Beethovens ‘Fidelio’ bis zu Wagners ‘Tannhäuser’ reicht, erarbeitete sich Azis Sadikovic unter anderem an dem Nationaltheater in Prag, der Opéra National du Rhin in Strasbourg, dem Staatstheater Darmstadt, dem Stadttheater Klagenfurt. Dabei arbeitete er mit Regisseuren wie Keith Warner und Katharina Wagner zusammen. 2015 assistierte er an der Teatro dell’Opera di Roma bei ‘Die Bassariden’ von Hans Werner Henze. In Wien dirigierte er 2013 im Palais Schönburg die prominent besetzte Neuproduktion von Strauss’ ‘Ariadne auf Naxos’, 2011 im Theater am Nestroyhof die Erstaufführung von Polgars ‘Das Budapest Verhör’. 2018 debütierte er bei den Bayreuther Festspielen anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Kinderoper mit einer besonderen Ausgabe des ‘Ring des Nibelungen’. Im Rahmen dieses Projekts wird er 2019 ‘Die Meistersinger’ dirigieren.

Azis Sadikovic arbeitete mit zahlreichen Mitgliedern der Wiener Philharmoniker und der Berliner Philharmoniker zusammen. Als Solisten konzertierten mit ihm u.a. Jonas Kaufmann, Julian Rachlin, Andreas Schager, Elena Maximova, Bo Skovhus, René Pape, Hila Fahima, Kristin Lewis, Natalia Ushakova, Florian Boesch, Mojca Erdmann und Tomasz Konieczny. Eine wichtige Rolle spielt für ihn die Aufführung von zeitgenössischen Werken. So trat Azis Sadikovic beim Festival Voix Nouvelles in Royaumont/Frankreich auf und konzertierte mit dem Ensemble Linea/Straßburg und dem Namascae Lemanic Modern Ensemble/Schweiz. Auch im Rahmen von Musikvermittlungsprojekten ist Azis Sadikovic tätig. So führt ihn eine Tournee mit dem Tonkünstler-Orchester im Frühjahr 2019 durch Niederösterreich und die Zusammenarbeit mit der Deutschen Radio Philharmonie im Januar 2020 nach Saarbrücken/Kaiserslautern.

Azis Sadikovic wurde 1983 in Wien geboren und studierte Dirigieren bei Georg Mark und Violine bei Werner Hink (Konzertmeister der Wiener Philharmoniker) an der Konservatorium Wien Privatuniversität, wo er 2008 mit Auszeichnung abschloss. Er nahm an Meisterkursen mit Daniel Barenboim, Gustavo Dudamel, Peter Eötvös, Yakov Kreizberg, Kurt Masur, Colin Metters, Günter Neuhold und Nicolàs Pasquet teil und arbeitete mit Künstlerpersönlichkeiten wie Christopher Ventris, Elisabeth Leonskaja, Julia Fischer, Bobby McFerrin und Pavel Vernikov.

×

NEWSLETTER ABONNIEREN

×
×